27.3.12

FDP tritt Bund der Sonstigen Parteien bei.

Hubenhanser und Rösler beim Shakehands 
Berlin (dsb). Die FDP ist dem Bund der Sonstigen Parteien Deutschlands (BSPD) beigetreten. Aufgrund der verheerenden Wahlergebnisse bei den vorangegangenen Landtagswahlen, zuletzt 1,2 Prozent im Saarland, war dieser Schritt von vielen Beobachtern erwartet worden. Die FDP wird somit künftig in der Wahlberichterstattung nicht mehr eigens erwähnt, sondern unter "Sonstige" aufgeführt. FDP-Chef Rösler erklärte auf einer Pressekonferenz am Dienstagmorgen: "Damit tragen wir unserer tatsächlichen politischen Bedeutung Rechnung. Wir freuen uns auf eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit innerhalb des BSPD." Der Vorsitzende der Partei der Uniformfetischisten und derzeitige turnusmäßige Präsident des BSPD, Hans-Hubert Hubenhanser, zeigte sich hocherfreut über den Beitritt der FDP: "Die FDP wird dem BSPD neuen Glanz verleihen. Alleine das Medieninteresse an dieser Pressekonferenz zeigt uns, dass wir mit den Liberalen in unseren Reihen künftig mit einer viel besseren Außenwirkung rechnen können. Mein Dank gilt daher Herrn Rösler und der FDP für diesen mutigen Schritt."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Erster!

Anonym hat gesagt…

Ps.: Komische Komentarfunktion^^

Anonym hat gesagt…

PPs.: Nein, ich nehme es zurück.Dachte erst dass man die Kommis nur hier sieht.Aber jetzt habe ich es kapiert.

Ist halt abends 04:25 Uhr, da check ich ne mehr alles so^^

Anonym hat gesagt…

http://site.ru - [url=http://site.ru]site[/url] site
site